Jeder Gamer hat wohl eine gewisse Leidensfähigkeit, was steigende Preise angeht. Die Bereitschaft immer wieder neue Hardware zu noch höheren Preisen zu kaufen, ist eine Grundvoraussetzung für dieses Hobby. Egal ob neue Hardware oder Software, es kostet Geld. Aber man bekommt auch etwas dafür. Anders bei den Kosten für den verbrauchten Strom.

Die Kosten für die Energieversorgung unserer PC´s wurde ab und an sicherlich schon diskutiert, aber bei einer Verdoppelung des Strompreises in nur zwei Jahren fällt dieser Punkt langsam schon ins Gewicht. Bislang waren es wohl hauptsächlich die Eltern, die ihren Sprösslingen die ca. 150,- bis 200,- Euro Stromkosten im Jahr für den täglichen Gaming-Nachmittag vorgerechnet haben. Nun hat GameStar am 20.02.2022 einen Artikel dazu herausgebracht. Darin wird der Energieverbrauch für täglich 4 Stunden Gaming berechnet. Während Ende 2019 noch knapp 100,- Euro im Jahr fällig wurden, sind es Anfang 2022 knapp 140,- Euro. Gehört man zu den Unglücklichen, die ihr Stromanbieter aus dem Altvertrag rausgeworfen hat und man musstet einen Neukundenvertrag abschließen, kommt man auf knapp 240,- Euro.

Oftmals spielt ja nicht nur eine Person im Haushalt, sondern vielleicht 2 oder mehr. Über den durchschnittlichen Energieverbrauch unserer Maschinen (oder manchmal auch Monster) sowie die 4 Stunden Spielzeit kann man vermutlich auch noch diskutieren. Da kann bei einer vierköpfigen Familie schon einmal ein kleiner Urlaub draufgehen. Der Autor betont in seinem Artikel auch, dass es sich um eine Beispielsrechnung handelt. Er beschreibt aber sehr nachvollziehbar, wie er auf die Beträge kommt.

Die Rechnung ist auch für kleinere Streamer interessant. Hier macht es sicherlich einmal Sinn die anfallenden Stromkosten den Donations und anderen Einnahmen gegenüber zu stellen. Zumindest gegenüber dem Finanzamt.

Ich bin auf die nächste Stromrechnung gespannt. Kann man bei dem stetigen Bedarf an Leistungszuwachs überhaupt energieeffizientes Produktdesign bei den einzelnen Hardwarekomponenten erwarten? Mich würde eure Meinung dazu interessieren. Achtet ihr bei der Hardwareauswahl auf einen niedrigen Energieverbrauch?

Von Mantuary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert